#106

RE: Fussball

in Quasselecke 12.07.2006 16:58
von Skeletor • Besucher | 1.899 Beiträge

Zitat von Heinz
IM ERNST!?
NEIIIN !!



Doch! Ist wahr! Und du hast es gestern noch befürchtet.


nach oben springen

#107

RE: Fussball

in Quasselecke 12.07.2006 17:00
von freixenet • Besucher | 15 Beiträge

http://www.mercatuning.it/zidanev2.html

Nochmal mit Punktzählung


nach oben springen

#108

RE: Fussball

in Quasselecke 12.07.2006 17:39
von xmartinx • Besucher | 15 Beiträge

Do. 20.07.2006
19:30 Uhr
Eintracht Frankfurt - Waldhof Mannheim (Oberliga BW) im Carl-Benz Stadion Mannheim

sollten fankulturinteressierte auf keinen fall sausen lassen! allein um solidaritaet mit dem untergehenden waldhof zu zeigen, ist jeder besucher erwuenscht und gern gesehen!


nach oben springen

#109

RE: Fussball

in Quasselecke 12.07.2006 22:07
von xmartinx • Besucher | 15 Beiträge
nach oben springen

#110

RE: Fussball

in Quasselecke 13.07.2006 10:21
von Heinz • 6.776 Beiträge

Zitat von freixenet
http://www.mercatuning.it/zidanev2.html

Nochmal mit Punktzählung


Witzisch!!


nach oben springen

#111

RE: Fussball

in Quasselecke 14.07.2006 10:19
von | • Besucher | 1.203 Beiträge
nach oben springen

#112

RE: Fussball

in Quasselecke 14.07.2006 17:13
von xmartinx • Besucher | 15 Beiträge

Italienische Medien: Zwangsabstieg für Juve nur in Serie B
Rekordmeister Juventus Turin bleibt als Folge des Manipulationsskandals im italienischen Fußball offenbar ein Zwangsabstieg in die Serie C erspart, der AC Mailand darf wohl sogar weiter in der ersten Liga spielen. Nach einem Bericht der Gazzetta dello Sport soll Juve künftig in der Serie B an den Start gehen und vor der Saison mit 20 Minuspunkten belegt werden. Während Milan lediglich auf einen Start in der Champions League verzichten muß und mit zehn Minuspunkten in die Serie-A-Saison geht, sollen der AC Florenz und Lazio Rom ebenfalls in die zweite Liga absteigen und mit Punktabzügen von bis zu zehn Zählern bestraft werden. Das von Sportrichter Cesare Ruperto gefällte Urteil soll am Freitag um 20 Uhr verkündet werden. Staatsanwalt Stefano Palazzi hatte wesentlich härtere Strafen gefordert als die in der Gazzetta dello Sport genannten. Alle Klubs sollen an Manipulationen von Meisterschaftsspielen beteiligt gewesen sein.

diese verdammten dreckschweine! no al calcio moderno! tolleranza zero al calcio business! questo calcio ci fa sky-fo! HASS HASS HASS!


nach oben springen

#113

RE: Fussball

in Quasselecke 15.07.2006 13:03
von xmartinx • Besucher | 15 Beiträge

08.07.2006
Frankfurt (Oder)
Nach dem Deutschlandspiel wurde eine Gruppe
junger Leute aus der linken Szene von einer
größeren Gruppe rechtsextremer Fans in der
Lennépassage angegriffen. Fünf Linke wurden
leicht verletzt. Gegen 1:30 griff dieselbe
Gruppe Rechter die Linken auf einem
Hofgrillfest in der Berliner Straße mit
Flaschenwürfen an. Die Rechten versuchten
dann, das Haus zu stürmen, was ihnen nicht
gelang. Eine Fensterscheibe wurde eingeworfen,
die Haustür und ein polnischer PKW wurden
demoliert.
(Quelle: MAZ, 10.07.06)

05.07.2006
Berlin-Tiergarten
Sechs Rechtsextremisten im Alter von 19 bis
26 Jahren grölten auf der Fan-Meile nach der
Niederlage der deutschen Mannschaft Nazi-
Parolen. Vor etwa 40 BesucherInnen aus
verschiedenen Ländern sangen sie am Großen
Stern »Wir bauen ‘ne U-Bahn von Italien nach
Auschwitz«.
(Quelle: Polizei Berlin, 06.07.06)

05.07.2006
Oranienburg (Oberhavel)
Zwei italienische Restaurants wurden nach
der Niederlage der deutschen Mannschaft
angegriffen. In der Pizzeria “La Villa”
am Bötzower Platz zersplitterten gegen
0:30 Uhr drei Scheiben, die von drei 19-
bis 21-Jährigen betrunkenen Männern mit
Eisenrohren eingeschlagen wurden. Auch
bei der Pizzeria “Paganini” in der
Bernauer Straße wurde von zwei Männern
eine Scheibe mit dem Fuß eines Sonnen-
schirms eingeworfen.
(Quelle: MAZ, 06.07.06)

02.07.2006
Potsdam-Marquardt
Eine Hochzeitsgesellschaft wurde gegen 3:30 Uhr
von vier rechten Skinheads im Schloss Marquardt
überfallen. Die Rechten vermuteten eine
“Türkenhochzeit”, weil Musik vom Balkan gespielt
wurde. Einem der Opfer platzte durch einen
Fausthieb auf ein Ohr das Trommelfell, ein
anderer Gast blutete aus dem Mund. Dem
Bräutigam zerriss einer der Schläger das Hemd.
Kurze Zeit später verwüsteten die Rechten,
die auf eine 15-köpfige Gruppe angewachsen
waren, Gegenstände der Hochzeitsfeier.
(Quelle: Tagesspiegel, 07.07.06)

24.06.2006
Berlin-Wilmersdorf
Ein Schwarzer Mensch wurde um 21:37 Uhr in der
Nähe der Gedächtniskirche von Polizisten
zu Boden geschlagen und mit Handschellen
gefesselt, weil er bei Rot über den Kudamm
gelaufen ist. Nach Darstellung der Polizei
habe der Afrikaner “um sich geschlagen”,
bevor die Beamten eingriffen. (Quelle: taz, 26.06.06)

Wir bitten den Betroffenen sich bei uns zu melden,
wir suchen dann nach Unterstützungsmöglichkeiten.
racism.help.line@gmx.net ph 0174-4632231

23.06.2006
Berlin-Neukölln
Ein 38-jähriger Mann nigerianischer Herkunft wurde gegen 14:30 Uhr
im Joachim-Gottschalk-Weg in Gropiusstadt angegriffen. Ein 61-jähriger
Mann beschimpfte den Afrikaner von seinem Balkon aus mit
rassistischen Parolen und warf dann zwei Bierflaschen in dessen
Richtung. Der Afrikaner wurde nicht getroffen, aber ein 10-jähriges
Mädchen, das sich in der Nähe aufhielt, wurde von Scherben der
zersplitternden Flaschen leicht verletzt. (Quelle: Polizei Berlin, 24.06.06)

22.06.2006
Berlin-Friedrichshain
Ein 14-jähriger vietnamesischer Jugendlicher wurde gegen
14:30 Uhr in der Frankfurter Alle von drei Rechten rassistisch
beschimpft, geschlagen und getreten, so dass er zu Boden ging.
Dann raubten die Täter die Geldbörse. Der 14-Jährige erlitt
leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt wurden.
(Quelle: Tagesspiegel Newsticker Berlin-Brandenburg, 23.6.2006)

20.06.2006
Frankfurt (Oder)
Ein 50-jähriger Pole wurde gegen 0:45 Uhr in der Karl-Marx-Straße in
Höhe einer Modeboutique von einer Gruppe von vier Rechten angepöbelt und
körperlich angegriffen, weil er eine Deutschlandfahne nicht hergeben
wollte. Als er bereits am Boden lag, hetzte eine der Angreiferinnen zwei
Hunde auf den Geschädigten. Das Opfer wurde dann hinter die Modeboutique
geschleift, wobei einer der Täter dem Geschädigten die Armbanduhr
entwendete. (Quelle: MAZ, 20.06.06)

18.06.2006
Berlin-Prenzlauer Berg
Eine Afroamerikanerin wurde gegen 17:45 Uhr auf dem Flohmarkt am
Mauerpark von einem Standbesitzer rassistisch beschimpft, als sie sich
Kleider ansah. Dann packte der Mann sie am Arm und schubste sie vom
Stand weg. Nachdem sie die Flohmarkaufsicht zu Hilfe geholt hatte,
wiederholte der Standbesitzer die rassistischen Beschimpfungen. (Quelle:
Racism Helpline, Betroffene)

18.06.2006
Schönefeld (Dahme-Spreewald)
Eine sechsköpfige Gruppe alternativer Jugendlicher wurde gegen 3 Uhr in
der Woltersdorfer Chaussee an der Kreuzung zur Altglienicker Chaussee
von vier 15- bis 23-jährigen Neonazis angegriffen. Die Täter
beschimpften einen 15-jährigen Jugendlichen äthiopischer Herkunft mit
den Worten »Scheiß Nigger« und »Deutschland den Deutschen – Ausländer
raus«. Dann verletzten sie den 15-Jährigen mit einem Steinwurf am Kopf.
Das Opfer musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. Ein Freund
des 15-Jährigen wurde mit einem Tritt ins Gesicht verletzt. Die Neonazis
hatten zuvor NPD-Aufkleber an Laternenmasten geklebt. Zwei der Täter
waren bei dem versuchten Überfall auf eine antifaschistische
Veranstaltung in Rangsdorf am 16.06.06 beteiligt. (Quelle: Junge Welt, 20.06.06)

16.06.2006
Rangsdorf (Teltow-Fläming)
Eine ca. 30-köpfige Gruppe Rechter versuchte eine antifaschistische
Veranstaltung im Fontane-Gymnasium zu stören. Auf dem Weg vom Bahnhof
zum Veranstaltungsort bewaffneten sie sich mit Steinen und vermummten
sich. Die Polizei verhinderte die Störung. In der S-Bahn hatten die
Rechten zuvor einen Schwarzen bedroht. (Quelle: MAZ, 19.06.06, Autonome Antifa
Teltow-Fläming)

16.06.2006
Ludwigsfelde (Teltow-Fläming)
Ein 47-jähriger Asylbewerber aus Liberia wurde
gegen 2 Uhr nachts in der Brandenburgischen Straße
von zwei 20- und 21-jährigen Rechten rassistisch
beschimpft. Dann zogen sich die Rechten Sturmhauben
über den Kopf und verfolgten den Liberianer, der
entkommen konnte. (Quelle: Opferperspektive, Betroffener)

15.06.2006
Berlin-Lichterfelde
Eine 27-jährige Frau aus der Elfenbeinküste wurde auf dem Weg zum
Supermarkt am Westfalenring Ecke Holtheimer Weg plötzlich von hinten
festgehalten und von zwei Männern ins Gesicht geschlagen. Dann stieß ein
dritter Mann ihr mit dem Knie mehrmals in den Bauch. Die Täter raubten
ihr Geld, das sie in einem Taschenkalender bei sich trug. Bevor die
Jugendlichen flüchteten, beleidigten sie ihr Opfer mit einer abfälligen
Bemerkung über die dunkle Hautfarbe der Afrikanerin. (Quelle: Die Welt, 17.06.06)

14.06.2006
Berlin-Tiergarten
14.06.2006
Berlin-Tiergarten
Ein 20-jähriger tunesischer Fußballfan wurde an der Fanmeile von
Security-Leuten über ein Absperrgitter gezogen und zum Brandenburger Tor
geschubst. Bei einem der Stöße stürzte er und seine Brille zerbrach. Als
er am Bahnhof Ostkreuz Anzeige erstatten wollte, wurde er weggeschickt,
von zwei Beamten geschlagen und als “Scheiß-Türke” beschimpft.
(Quelle: Tagesspiegel, 30.06.2006)

10.06.2006
Berlin-Tiergarten
Neun Mitglieder der Flüchtlingsinitiative Brandenburg, die zu einer
Antirassismus-Konferenz nach Hamburg fahren wollten, wurden am
Hauptbahnhof von Bundespolizisten kontrolliert. Auf Rückfrage, warum
gerade sie kontrolliert werden, wurde ihnen sinngemäß geantwortet, dass
dies so sei, weil sie Ausländer sind. Zur Sicherung der WM gäbe es jetzt
viele Kontrollen, da viele “Illegale” nach Deutschland eingereist sind.
Nach Rückfragen der Antirassistischen Initiative Berlin über die Ursache
der rassistischen Kontrolle bei der verantwortlichen Pressesprecherin
Polizeioberrätin Hartmann antwortete diese sinngemäß: Wir kontrollieren
nach Hautfarbe und wenn jemand nicht Deutsch spricht. So beginnen unsere
Kontrollen, da die Wahrscheinlichkeit bei solchen Leuten größer ist,
dass sie irgendeine Straftat begangen haben. Gegen sechs der
Kontrollierten wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen die
Residenzpflicht eingeleitet. (Quelle: Antirassistische Initiative Berlin, 10.06.06)


nach oben springen

#114

RE: Fussball

in Quasselecke 16.07.2006 12:06
von Lungenkrank • Besucher | 253 Beiträge

zum glueck hat deutschland kein naziproblem mehr


nach oben springen

#115

RE: Fussball

in Quasselecke 16.07.2006 12:39
von franz • Besucher | 8.215 Beiträge

Zitat von lungenkrank
zum glueck hat deutschland kein naziproblem mehr



Das ist schon extrem krass... Aber was mir aber gerade dabei auffällt:

Alle diese Beispiele finden auf engstem Raum statt... (ca. 150km²)

Das kann natürlich daran liegen, dass derjenige, der diese Beispiele zusammengetragen hat aus dieser Gegend stammt.

Aber trotzdem lässt es auch folgenden Schluß zu:

Zehn der genannten Fälle fanden in der ehemaligen DDR statt. (Um genau zu sein, in der ehem. Ostzone von Berlin und in deren Satellitenstädten)

Fünf der genannten Fälle in den ehem. Westzonen von Berlin.



Natürlich ist das Nazi-Problem trotzdem ein Gesamtdeutsches Problem... Auch wenn sich meiner Meinung nach eindeutige Unterschiede zwischen den neuen Bundesländern und den alten auftun.

PS. Was hat diese Diskussion eigentlich im Fußball Thread zu suchen?!


nach oben springen

#116

RE: Fussball

in Quasselecke 16.07.2006 13:06
von xmartinx • Besucher | 15 Beiträge

Zitat von franz
PS. Was hat diese Diskussion eigentlich im Fußball Thread zu suchen?!

was haben millionen idioten beim fussball verloren, obwohl er sie sonst nicht die bohne juckt?

ok, die poebelantwort steht. nun aber die richtige antwort:
alle vorfaelle wurden der World Cup Racism Help Line gemeldet und stehen damit im direkten zusammenhang mit der wm 2006 und da es das unterforum nicht mehr gibt, landet der eintrag halt im fussball thread.

geht heute jmd wehen-lautern in idstein schauen?


nach oben springen

#117

RE: Fussball

in Quasselecke 17.07.2006 12:27
von Heinz • 6.776 Beiträge

Haha, nein, JUZ hat doch Sonntag Großkampftag (Abbau Jazzfest)! Wie war's denn? Waren Frankfurter da?

Zu AC Miland: Logo steigen die als einziger verwickelter Club NICHT ab in die Serie B, ist ja Silvio "Adolf" Berlusconis Team. Was dachtest denn Du..?


nach oben springen

#118

RE: Fussball

in Quasselecke 17.07.2006 13:05
von Quaste • Besucher | 3.150 Beiträge

Zitat von xmartinx
was haben millionen idioten beim fussball verloren, obwohl er sie sonst nicht die bohne juckt?



word.

zum naziproblem: da der franz die geographische problemzone bereits eingekreist hat, schlage ich vor endlich das zu tun was die APPD solange fordert: Gewalterlebnisparks. wir bauen einfach die mauer wieder auf, tun die ganzen spacken da rein und ab. dann können sich sich selbst in arsch ficken , sabbern, sich verprüglen oder was so leute halt so den ganzen tag machen


nach oben springen

#119

RE: Fussball

in Quasselecke 17.07.2006 14:43
von xmartinx • Besucher | 15 Beiträge

Zitat von Heinz
Haha, nein, JUZ hat doch Sonntag Großkampftag (Abbau Jazzfest)! Wie war's denn? Waren Frankfurter da?

das uebliche klientel aus dem umland. war langweilig, ich bin nicht hin, auf grund der spritpreise.

Zitat von Heinz
Zu AC Miland: Logo steigen die als einziger verwickelter Club NICHT ab in die Serie B, ist ja Silvio "Adolf" Berlusconis Team. Was dachtest denn Du..?

erwartet habe ich nichts anderes, aber die hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt.


nach oben springen

#120

RE: Fussball

in Quasselecke 21.07.2006 11:15
von xmartinx • Besucher | 15 Beiträge
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: AlexBenson
Forum Statistiken
Das Forum hat 15774 Themen und 72703 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor